Phone
Berlin: 030 - 884 69 80
Hamburg: 040 - 361 22 690
Düsseldorf: 0211 - 50 65 560
München: 089 - 543 249 40

Sie möchten Teil unseres Teams werden?

Dann bewerben Sie sich jetzt!

Ja!

Unser soziales Engagement

Wir sind uns auch bei unserer Arbeit immer bewusst, dass es Menschen in unserer Gesellschaft, aber auch anderswo auf der Welt gibt, denen es nicht so gut geht, wie uns. Deshalb übernehmen wir Verantwortung, dort, wo sie gebraucht wird.

Aus Überzeugung und Leidenschaft setzen wir uns deshalb national sowohl auch international für soziale Projekte rund um das Thema Arbeit ein. Dabei nutzen wir unsere beruflichen Kontakte und unsere eigenen Ressourcen. Jeder unserer Standorte beteiligt sich jährlich nicht nur an einer Spendenaktion, sondern engagiert sich Vorort.

Eine feste Größe in Berlin

Das Berliner Team knüpft an die „Gute Tat“ vom Jahr 2015 an. Durch die Stiftung „ Gute Tat“ sind die Berliner auf das Projekt der Diakonie, der Jobbrücke-Arbeit durch Management/Patenmodell,  aufmerksam geworden. Diese Initiative sucht Unterstützung  von Personalprofis und Führungskräfte, die als ehrenamtliche JobPATEN Arbeitsuchende bei der beruflichen Integration helfen. Die Berliner Kollegen konnten sich sofort mit dem Projekt identifizieren, „denn das ist der Job, den wir täglich machen, so Frau Schiffmann, Teamleiterin von serviceline.
Frau Alteheld, Projektkoordinatorin von der Jobbrücke-Inklusion, hat speziell Arbeitsuchende mit Behinderungen zu einem Termin eingeladen. Es stellten sich in der Runde z.B. ein Kulturmanager, eine Sachbearbeiterin u. Geschäftsführer und vieles mehr vor. In Einzelgesprächen wurden die Bewerbungsmappen gecheckt und ein individuelles Training rund um die Bewerbung durchgeführt. Nicht nur die Teilnehmer haben neue Erkenntnisse mitnehmen können. Sondern die serviceliner haben auch einen Einblick in die Sichtweise der Arbeitsuchenden mit ihrer Behinderung, im Bezug auf den Arbeitsmarkt bekommen. Frau Alteheld war auch von diesem Projekt mit serviceline begeistert, so dass sie sich vorstellen kann, diese Aktion zu wiederholen und zu einer festen Größe machen will.

Die Arche feierte das Sommerfest mit 400 Gästen und das Düsseldorfer Team engagierte sich

Anfang Juli öffnete die Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung Arche in Düsseldorf für das Sommerfest weit ihre Türen. Es kamen Kinder, Angehörige, Nachbarn und Sponsoren. Das Düsseldorfer Team machte sich stark und half tatkräftig, um den Gästen ein buntes Programm zu bieten. Neben Hüpfburg, Lotterie und zahllosen Spielmöglichkeiten baute das serviceline Team Düsseldorf eine Schminkstation auf und bemalte die Kinder mit unterschiedlichen Motiven. Auch sorgten die Kollegen für das leibliche Wohl der Gäste und wirbelten in der Küche rum. Einen großen Spaß hatten auch die Mitarbeiter beim Aufpusten der zahlreichen bunten Luftballons, die auf dem gesamten Gelände angebracht waren und für eine ausgelassene Sommerfeststimmung sorgten. "Wir haben gern an dem Fest mitgearbeitet und freuen uns riesig, dass das Sommerfest mit unserer Hilfe so erfolgreich war,"  so Frau Habrichs, Geschäftsstellenleiterin Düsseldorf.

Sich füreinander einsetzen in Düsseldorf-Gutes zurückgeben!

Mit einem Sack voller Geschenke überraschte das Düsseldorfer Team  die Kinder in der Arche in Düsseldorf-Wersten. Diese Freizeiteinrichtung ist für Schulkinder von 6-12 Jahren kostenlos. Sie bekommen ein warmes Mittagessen, Hausaufgabenhilfe sowie Einzelförderungen. Natürlich dürfen hier die Kinder Kinder sein und das von den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern gestaltetes Freizeitprogramm (Workshops, Kinderpartys, Gitarrenkurs, Billard usw.) genießen. Dabei kann schon das ein oder andere Spielgerät im Laufe der Zeit kaputt gehen. Da kamen die Kollegen ins Spiel und haben den Kindern neue, riesige Bauklötze aus Schaumstoff  zu Weihnachten geschenkt, damit sie weiter toben können. Um den Tag zu versüßen hatten Sie natürlich auch Schoki dabei und kamen mit den Kindern und den Mitarbeitern  ins Gespräch. Dabei  gingen Sie in die Freizeitplanung für 2016, um dann an dem großen  Sommerfest mitzuwirken.

Team München sammelt Spenden für benachteiligte Kinder

Das Münchner Team engagiert sich für benachteiligte Kinder  (aus der Region München, Migranten und Flüchtlinge) mit der Initiative „Weißblauer Bumerang“. Es ist ein Netzwerk von Sponsoren und ehrenamtlichen Helfern, das sich seit mehr als 10 Jahren für sozial schwache Kinder einsetzt. Die Organisation sammelt Spielsachen, Kleidung und Zeit- und Geldspenden. Alle Erlöse fließen so eins zu eins direkt an die richtige Stelle- ohne Verwaltungsaufwand. Aktuell wurden freiwillige Helfer zur Betreuung des Kinderkarussells in Moosbach gesucht.  serviceline war dabei. So  betreute unser Team an 2 Tagen das Kinderkarussell, informiert die Interessenten über das Ehrenamt und die zukünftigen Projekte. Dabei konnten wir auch einen beachtlichen Geldbetrag einsammeln und zum Schluss der Aktionen überreichte die Geschäftsstellenleiterin Andrea Taudien und Teamleiterin Nicole Dietrich einen Scheck an Eric Schwenken für den "Weißblauen Bumerang".

Teamwork als gute Tat in Berlin

Das Team von serviceline PERSONAL-MANAGEMENT engagierte sich zum zweiten Mal 2015 tatkräftig im sozialen Bereich. Als Charity-Starter beim B2 Run sind wir  für den guten Zweck gelaufen und haben mittels Losverkauf der Fernsehlotterie soziale Projekte unterstützt. Nun sind wir erneut aktiv geworden. Die Kollegen haben sich gemeinsam für die Stiftung Gute-Tat entschieden. Das Team Berlin hat Anfang  Oktober den Garten eines Kindergartens fit für den Herbst gemacht und das hießt: „Raus aus dem Bürostuhl, denn die Hecke benötigte einen Schnitt, das Unkraut muss gejätet werden und der Sand für den Sandkasten wurde auch ausgetauscht. Die Mitarbeiter freuten sich, dass sie außerhalb des Büros gemeinsam eine gute Tat verbringen konnten, und dass die Kleinen in der nächsten Saison wieder unbeschwert an der frischen Luft spielen können.“

Als Charitystarter beim B2Run

Das Team Berlin startet zum ersten Mal beim B2Run im September 2015 in Berlin. 14.000 Hobbyläufer hatten sich angemeldet und wir waren dabei. Die Mitarbeiter wollten den Bürostuhl gegen die Laufschuhe austauschen und gleichzeitig etwas für die Gesundheit tun. Neben der sportlichen Aktivität ist der B2 Run auch als Charity-Event bekannt. Die Deutsche Fernsehlotterie verkaufte Lose, der Erlös geht direkt an soziale Projekte. Das Team Berlin beteiligte sich an dieser Aktion durch diverse Loskäufe und war deshalb als Charity-Starter unterwegs: „Für uns war der B2 Run trotz widriger Wetterbedingungen ein positives Erlebnis und wir haben tolle Ergebnisse erzielt.  Dass wir durch den Loskauf helfen können, ist ein zusätzlicher Anreiz“, so Frau Habermann, Geschäftsstellenleiterin in Berlin.