Phone
Berlin: 030 - 884 69 80
Hamburg: 040 - 361 22 690
Düsseldorf: 0211 - 50 65 5600
München: 089 - 543 249 40

Virtuelle Teams erfolgreich führen

Virtuelle Teams sind Arbeitskollegen, die weitgehend oder ganz ohne persönlichen Kontakt eine gemeinsame Aufgabe erledigen. Die Mitglieder des virtuellen Teams kommunizieren weitgehend online oder per Telefon und sind häufig über mehrere Zeitzonen verteilt. Bei global agierenden Unternehmen spielen virtuelle Teams eine zunehmend wichtigere Rolle. Aber auch durch Outsourcoing und die Vernetzung von weltweitem Expertenwissen werden virtuelle Teams bedeutsamer. Die häufigsten Probleme, die sich bei virtuellen Teams ergeben, sind zeitlicher, organisatorischer und persönlicher Art:

 

Typische Probleme virtueller Teams

·         Ist das virtuelle Team über mehrere Kontinente verteilt, ist die Abstimmung für das gemeinsame Handeln durch die Zeitverschiebung oft schwierig.

·         Organisatorische Probleme ergeben sich, wenn nicht alle Teammitglieder auf dem aktuellen Informationsstand sind. Klare Strukturen und Ziele sind erforderlich, damit nicht aneinander vorbei gearbeitet wird.

·         Auch beim dezentralen virtuellen Arbeiten muss ‚die Chemie stimmen‘. Teamfähigkeit und gemeinsame Zielorientierung sind wichtiger als Einzelleistungen von Solisten.

Teamfähige Mitarbeiter sind die Voraussetzung für Erfolg

Bei der Auswahl des Teams muss bereits auf die Kooperationsfähigkeit geachtet werden. Exzellente Einzelköpfe helfen der Gruppe nicht, wenn sie stur oder eitel sind und nicht das gemeinsame Ziel vor Augen haben. Gerade die räumliche Trennung und mögliche Sprachbarrieren machen es erforderlich, sich gegenseitig zu unterstützen und entgegenzukommen. Dabei ist es hilfreich, neben den offiziellen Strukturen dezentrale Meetingräume oder Chatrooms einzurichten, auf denen sich die Teammitglieder auch privat kennenlernen können. Denn eine persönliche Ebene ist wichtig, um einen gemeinsamen Teamgeist auch unter Kollegen zu entwickeln, die sich nur aus Videokonferenzen kennen.

Sichere und belastbare Kommunikationsstruktur unabdingbar

Die zweite Voraussetzung für erfolgreiche virtuelle Teams ist eine belastbare Kommunikationsstruktur. Gerade bei unterschiedlichen Netzen in wechselnden Ländern können nützliche Programme helfen, stabile Verbindungen sicherzustellen. Ist nur ein Teammitglied öfter offline, bremst dies die gesamte Leistung des virtuellen Teams. Oft bietet es sich an, die gemeinsame Arbeit in einer Cloud abzulegen, die für alle Teammitglieder zugänglich ist. Dabei ist allerdings auf jeweils unterschiedliche Datenschutzbestimmungen zu achten, was auch für den Umgang mit weiteren externen Mitarbeitern des virtuellen Teams gilt.

Klare Arbeitsstrukturen erleichtern die Effizienz

Eine feste Struktur sollte auch die gemeinsame Arbeit des virtuellen Teams besitzen, damit sich keine Parallel- oder Eigendynamik entwickelt. Dazu zählen feste Zeiten für Online-Kontakte oder Telefonkonferenzen, Abstimmungsmodalitäten und Zuständigkeiten.

Gemeinsames Ziel muss von allen geteilt werden

Zuletzt müssen die Ziele des virtuellen Teams für alle Beteiligten von Anbeginn klar sein. Dies betrifft auch die jeweiligen Zuständigkeiten im Rahmen dieser Aufgabe. Hilfreich ist meist, das gemeinsame Ziel in einzelne Teilschritte oder Milestones zu zerlegen. Diese werden in regelmäßigen Abständen dem Team präsentiert und evaluiert. Die Detailarbeiten der Mitarbeiter werden so in den Gesamtzusammenhang gestellt, sodass plangemäß der nächste Schritt zum gemeinsamen Ziel erfolgen kann.

Virtuelle Teams sind nur gut vorbereitet effektiv

Virtuelle Teams können eine einzigartige Möglichkeit sein, dezentrales Wissen für ein gemeinsames Ziel zu bündeln. Selbstverständlich funktionieren sie allerdings nicht. Wer einfach nur fünf Mitarbeiter mit Laptop auf die fünf Kontinente verschickt, wird ohne Auswahl und sorgfältige Vorbereitung keine nützlichen Ergebnisse erhalten. Erfahrene Mitarbeiter aus virtuellen Teams sind allerdings für Unternehmen sehr wertvoll, denn sie sind auch für neue Aufgaben vielfältig einsetzbar.