Phone
Berlin: 030 - 884 69 80
Hamburg: 040 - 361 22 690
Düsseldorf: 0211 - 50 65 5600
München: 089 - 543 249 40

Interim Management – eine Antwort auf den Führungskräftemangel

Der Fach- und Führungskräftemangel im deutschen Mittelstand ist eine wachsende Dauerbaustelle, auf die Unternehmen zunehmend mit befristeten Beschäftigungen von Profis antworten. Interim Management lautet das Zauberwort, das den strukturellen Mangel an Fachpersonal lindern soll.

Bild: Neue Wege durch Interim Management/Fotolia©nd3000

Fach- und Führungskräftemangel belastet Unternehmen und Beschäftigte

66 Prozent der deutschen Unternehmen können offene Stellen nicht oder nur nach langer Suche mit qualifizierten Fach- und Führungskräften besetzen. Bei Industrie und verarbeitendem Gewerbe sind es sogar 77%, bei Unternehmen mit mehr als 100 Beschäftigten und über 250 Mio. € Jahresumsatz haben drei viertel Probleme mit längeren Vakanzen.

Unbesetzte Stellen erhöhen Arbeitsbelastung

Die Folge sind erhöhte Arbeitsbelastungen und Überstunden, über die branchenübergreifend 78% der Mitarbeiter klagen. „Die überlasteten Arbeitnehmer von heute sind die Burnout-gefährdeten, kranken oder kündigungswilligen Mitarbeiter von morgen“, erklärt Alex Oesterling, Geschäftsführer von Aurum Interim Management, das die Studie „Interim Management 2017“ erarbeitete.

Vakanzen drücken die Unternehmensbilanz

Die erhöhten Belastungen für die Mitarbeiter schlagen sich auch in den Firmenbilanzen nieder: 96% der mittelständischen deutschen Unternehmen verzeichnen Umsatzeinbußen durch unbesetzte Stellen. Es geht um Milliarden, wenn 75% der Unternehmen unterhalb ihrer Möglichkeiten arbeiten.

Interim Management – eine Lösung?

Immer häufiger lautet die kurzfristige Lösung bei Personallücken: Interim Management durch einschlägige Provider. Dabei geht es nicht einfach um die Besetzung einer Stelle über einen Personalberater. Ein befristetes Management kann auch Strukturen, Prozesse und Systeme des Unternehmens so weiterentwickeln, dass der Betrieb in Ruhe nach dem geeigneten Manager suchen kann.

Verbesserte Organisation soll Unternehmen entlasten

Es geht um Führungskräfte auf allen Ebenen: 33% der Interim Managements betreffen voraussichtlich 2017 General Management/Unternehmensführung, 15% Finanzen/Controlling und 12% Logistik/SCM/Einkauf. Die Aufgaben von Interim Management sind vorwiegend organisatorischer Natur: Projektmanagement (18%), Sanierung/Restrukturierung (16%) und Prozessoptimierung (13%), - künftig wird mit einer zunehmenden Digitalisierung der Geschäftsprozesse gerechnet.

Interim Management: klare Linie mit Feingefühl

Nicht selten führt dies zu empfindlichen Veränderungen der Unternehmensabläufe. Befristete Interim Manager haben für das Unternehmen den Vorteil, dass sie wie Unternehmensberater nüchtern von außen die Unternehmensabläufe betrachten und optimieren, ohne persönliche Rücksichtnahmen oder Respekt vor tradierten Arbeitsabläufen. Gleichzeitig liegt hier auch die Herausforderung für Interim Manager: sie müssen Ihr Ressort in kurzer Zeit verstehen und so modifizieren, dass es das Unternehmen und seine Beschäftigten entlastet, wobei die Effizienz meist gesteigert werden soll.

Bedarf für Interim Management boomt

Diese externe Expertise lassen sich deutsche Unternehmen zunehmend etwas kosten: lag das gesamte Budget für Interim Management 2002 bundesweit noch bei 0,02 Mrd. €, liegt es 2017 voraussichtlich bei etwa 1,77 Mrd. €, die jährlichen Steigerungsraten wachsen fast durchgängig um 15-20%. Je nach Dauer und Aufgabe liegt der Durchschnittssatz für einen Interim Manager bei 1.160 €/Tag, aber auch Tageshonorare von 2.500 € werden gezahlt.

Der Kreis der Topmanager, die als befristete Interim Manager tätig sind, steigt 2017 voraussichtlich gegenüber dem Vorjahr um 500 auf etwa 8.500. Mit durchschnittlich 167 Arbeitstagen ist ihre Auslastung in fünf Jahren um 20 Tage gestiegen, der Bedarf an Interim Management wächst also weiterhin.

Besonders Mittelstand sucht Interim Manager

2017 wird Interim Management absehbar besonders von mittelständischen Unternehmen mit 500-1.000 Mitarbeitern in Anspruch genommen. Nach Branchen dominiert der Maschinen- und Anlagenbau (20,5%) vor dem Automobilbau (15,7%), den beiden Wachstumsmotoren der deutschen Industrie.

serviceline vermittelt die Profis

Vermittelt werden Interim Manager von spezialisierten Personaldienstleistern wie serviceline PERSONAL-MANAGEMENT . Seit 25 Jahren sind Fach- und Führungskräfte in den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen, Office-Management, sowie Technik und Ingenieurwesen der Vermittlungsschwerpunkt von serviceline. Mit Standorten in Hamburg, Düsseldorf und München findet serviceline für jedes Unternehmen den richtigen Interim Manager.