Phone
Berlin: 030 - 884 69 80
Hamburg: 040 - 361 22 690
Düsseldorf: 0211 - 50 65 5600
München: 089 - 543 249 40

Glossar

Empfangssekretäre

Empfangssekretäre können in den unterschiedlichsten Berufsbranchen zum Einsatz kommen. Nach der Ausbildung zum Kaufmann oder zur Kauffrau für Bürokommunikation (auch über weitere Bildungswege kann man sich als Empfangssekretär empfehlen) liegt es im eigenen Ermessen, in welchem der folgenden Bereiche man arbeiten möchte: Hotel, Museum, Theater, Oper oder in großen Unternehmen. Dabei fallen jeweils verschiedene Aufgaben an.

Aufgaben eines Empfangssekretärs

Da die einschlägigen Segmente, in welchen man schlussendlich arbeiten kann, nicht miteinander vergleichbar sind, können auch die auszuführenden Arbeiten nicht gegenübergestellt werden. Im Allgemeinen kann man festhalten, dass man unter anderem für die Betreuung des Telefons zuständig ist. Hier laufen in der Regel die Anrufe ein, welche man als Empfangssekretär weiterzuleiten hat. Ferner empfängt man Kunden, berät interne Angestellte, managt alle organisatorischen Tätigkeiten wie die Nachbestellung von Büromaterialien oder kümmert sich um die anfallende Hauspost. Auch die Buchführung, die Kostenabrechnungen oder das Reisemanagement kann durch den Empfangssekretär geregelt werden.

Die Aufgaben unterscheiden sich je nach Größe der Firma. Bei kleineren Unternehmen können mehr Tätigkeiten als bei größeren, kundenintensiveren Industrien übernommen werden. Je nach Branche ist es auch möglich, dass bestimmte abteilungsspezifische Aufgaben anfallen oder Punkte, die nur in diesem bestimmten Unternehmen gefordert werden.

Sie suchen eine neue berufliche Herausforderung? Hier geht es zu unserem Stellenmarkt!